USC verliert umkäpftes Derby gegen HCS

Die 1. Herrenmannschaft des Universitätsportclub Saar musste sich zum Saisonauftakt nach einem harten Kampf am Samstagabend (17.09.2022) gegen die Gastgeber aus St. Johann knapp geschlagen geben.

Nachdem die Unisportler erst kürzlich ihr Trainingslager und mehrere Testspiele absolviert hatten, waren die Hoffnungen groß, das Derby im ersten Spiel der neuen Saison für sich entscheiden zu können. Leider musste der USC dabei auf Kreisläufer Linus Halberstadt, Rückraumspieler Sven Fackert und Außenspieler Rudi Siegel verzichten. Trotzdem gelang es den Unisportlern gegen den frisch aus der Verbandsliga abgestiegenen Gastgeber eine gute Figur abzugeben. Zunächst konnte der USC sogar in Führung gehen, bis in der 12. Minute schließlich der Ausgleich erfolgte. Die Führung wechselte nun stetig und die Unisportler schafften es sogar beinahe, ausgeglichen in die Halbzeitpause zu gehen, obwohl in der 25. Minute die erste Hinausstellung erfolgte und der USC somit 2 Minuten in Unterzahl spielen musste.

Nach der Halbzeit kamen die Gäste energiegeladen aus der Kabine und ließen sich von einem verspäteten Aufmarsch des HCS und Problemen mit der Hallentechnik, was zu einem verspäteten Beginn der 2. Hälfte führte, nicht beirren. Wiedmer und Segner (beide USC) konnten auch die ersten Tore der Halbzeit erzielen, sodass der USC getragen von dieser anfänglichen Führung mit Elan und Spielgeschick zeitweilig das Spiel dominieren konnte. Die Gastgeber ließen sich hiervon jedoch nicht beirren und kämpften sich wieder heran und konnten kurz vor Schluss am USC vorbeiziehen, welcher kurz darauf erneut in Unterzahl spielen musste. Trotz des nochmal zu Tage tretenden Kampfgeistes der Unisportler konnten sie sich hiervon nicht erholen und das Stadtderby ging mit 23:19 an die Gastgeber vom HCS.

Für den USC spielten: Michael Sklar (1), Falk Grommes, Sebastian Pink (1), Tim Wiedmer (2), Mişel Bozic, Joschka Grossmann, Oliver Keßler (1), Thomas Jeske (Tor), Carlo Lamping (3), Oliver Gladen (Tor), Lukas Köppen (8/4), Matthias Segner (3)