Unterbesetzte Damenmannschaft beweist Bezirksligatauglichkeit

Die Damenabteilung des USC hat in ihrem ersten Saisonspiel in der neuen Klasse beeindruckend unter Beweis gestellt, dass sie in der neuen Klasse oben mitspielen kann.
Durch mehrere Ausfälle bedingt reisten die Unisportlerinnen lediglich mit 8 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen an. Gegen die Gastgeberinnen aus Köllertal machten die Spielerinnen des USC trotzdem bereits zu Beginn eine gute Figur und konnten nach torarmen 6 Minuten mit 0:2 in Führung gehen. Nach einer kurzen Einbruchsphase konnten die Köllertalerinnen jedoch auf 2:2 ausgleichen. Jedoch fingen sich die Unisportlerinnen rasch wieder und konnten auch wegen herausragender Leistung der beiden Torhüterinnen bis zum Ende der 1. Halbzeit auf 5:13 davonziehen.
Nach der Pause kam die Heimmannschaft aus Köllertal mit neuem Selbstbewusstsein aus der Kabine und punktete nun auch aus dem Spiel heraus vor allem vom Kreis. Die Gäste ließen sich hiervon jedoch nicht einschüchtern und sorgten durch gute Konter sowie diszipliniertes Rückzugsverhalten dafür, dass der Sieg nie ernsthaft in Gefahr war. Nach dreißig hart umkämpften Minuten, in denen vor allem Jule Enninghorst (USC) hart angegangen wurde, ging das Spiel daher mit 13:25 an den USC. Top-Scorerinnen auf Seiten des USC waren Sarah Bauer mit 7 Treffern (davon drei 7-Meter) und trotz verletzungsbedingter Pausen Jule Enninghorst mit 6 Treffern (keine 7-Meter). Zwischen den Pfosten vereitelten Zoe Weiß und Ceres Prado de Oliveira Carvahlo die Köllertaler Torchancen.

Es spielten:
Zoe Weiß, Elena Groben, Sara Boes, Sarah Bauer, Pauline Magin, Jule Enninghorst, Jeannine Hammer, Ceres Prado de Oliveira Carvahlo, Anna Gaultier, Angelika Schulte