Erste siegt zum Saisonauftakt

Endlich geht es wieder los! Nach fast einem Jahr seit dem Abbruch der vergangenen Saison stand für die erste Mannschaft des USC Saar das erste Punktspiel gegen Saarlouis III vor heimischer Kulisse an.

Besonders positiv zum Start in die neue Spielzeit hervorzuheben ist die Tatsache, dass USC-Coach Marco Mathieu den großen Kern der Mannschaft über die coronabedingte Auszeit hinweg zusammenhalten konnte. Spielmacher Dietmar Kühnel kehrte berufsbedingt dem Saarland den Rücken und Matthias Eßling hängt (zumindest vorübergehend) gesundheitsbedingt die Handballschuhe an den Nagel – die restliche Mannschaft der vergangenen Jahre geht auch in dieser Saison für den USC auf Punktejagd und wird künftig durch Rückraumspieler Carlo Lamping (zuvor HSG Ottweiler/Steinbach) und Torhüterurgestein Oliver Gladen (zuvor SV64 Zweibrücken) verstärkt.

So viel vorweg: Carlo Lamping konnte sich mit zwei Treffern gleich in die Torschützenliste eintragen und schuldet der Mannschaft fortan zwei Kisten und Oliver Gladen war mit wichtigen Impulsen mitverantwortlich für eine sensationelle Torwartleistung von USC-Goalie Thomas Jeske.

Doch der Reihe nach: Die Vorfreude auf die neue Saison war in den ersten Spielminuten in der gesamten USC-Truppe spürbar. Mit großem Einsatz und Kampfgeist setzte sich der USC bereits nach 9 Minuten mit 5:1 von der dritten Mannschaft aus Saarlouis ab. Doch mit fortwährender Spieldauer näherten sich die Leistungen beider Mannschaften mehr und mehr aneinander an und es entwickelte sich ein stets umkämpftes, ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den USC – 12:9 zur Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff mussten die Zuschauer wie die Unisportler feststellen, dass die obligatorischen „USC-Minuten“, die für einen unkonzentrierten Start in die zweiten Spielhälften stehen, auch nach der Coronapause gelten. Die Abwehr agierte zu unentschlossen und der Angriff suchte zu schnell und unvorbereitet den Torabschluss, was in Kombination dazu führte, dass sich nach 38 Minuten das Spiel beim Spielstand von 14:13 wieder völlig offen gestaltete. Erst jetzt gelang es dem USC sich erneut auf die eigentlichen Stärken zu besinnen und das Spiel erneut an sich zu reißen: Aus einer stabilen Abwehr mit einem wie bereits erwähnt überragenden Schlussmann heraus ein konzentriertes Passspiel aufziehen, um sich aussichtsreiche Torchancen zu erspielen und diese konsequent zu verwerten. So gelang es dem USC fünf Tore in Folge zu erzielen ohne ein eigenes Gegentor hinnehmen zu müssen. Dieser Vorsprung wurde in den verbleibenden Spielminuten letztlich souverän verwaltet, sodass der USC das erste Saisonspiel verdient, aber glanzlos mit 25:19 für sich entschied.

Am Ende dieses ersten Spieltages lassen sich für den USC zwei positive Schlüsse ziehen: 1. der Saisonstart ist mit dem ersten Sieg geglückt, 2. es besteht jedoch noch großes Steigerungspotenzial, das hoffentlich beim nächsten Spiel vor erneut heimischer Kulisse gegen HSG Fraulautern /Überherrn II am 24.10., 18:30 Uhr ausgeschöpft werden kann.

Für den USC spielten:

Thomas Jeske, Oliver Gladen (beide Tor), Jan Maurer, Michael Sklar (2), Rudolf Siegel (4), Tim Wiedmer (4), Matthias Segner (6), Lukas Köppen (2), Carlo Lamping (2), Dominik Sautter, Linus Halberstadt (1), Joschka Grossmann (2), Sebastian Pink (2)