Bitterer Saisonauftakt für die Erste

Nach über einem halben Jahr das erste Punktspiel – die Vorfreude der ersten Mannschaft des USC auf den Saisonauftakt der Bezirksliga West im entfernten Perl hätte nicht größer sein können. Dazu trug auch die professionelle Organisation und Umsetzung der Corona-Regelungen des HC Perl bei, die es 35 Zuschauern ermöglichten, das Spiel in der Sporthalle Perl zu verfolgen.

Zu Beginn der Partie wusste der USC diese Vorfreude auch in Leistung umzusetzen: Die lange und intensive Vorbereitung unter USC-Coach Marco Mathieu zahlte sich in einer äußerst konzentrierten, strukturierten und handballerisch durchdachten ersten Halbzeit aus. Eine stabile Abwehrleistung, ein schnelles Spiel nach vorne sowie ein bedachtes Positionsspiel führte zu einer souveränen und überzeugenden Halbzeitführung von 15:9 für den USC.

Doch leider konnte diese starke Leistung in der zweiten Halbzeit nicht aufrechterhalten werden. Es folgten unzählige Unkonzentriertheiten, wie technische Fehler, einfache Ballverluste, Fehlpässe und defensive Stellungsfehler, die es HC Perl ermöglichten, innerhalb kürzester Zeit den Abstand zu verkürzen. Getragen vom Heimpublikum gelang es Perl den USC-Vorsprung innerhalb von 10 Minuten von 17:10 auf 19:17 zusammen zu schmelzen. In der 50. Spielminute war das Spiel gedreht und Perl ging erstmals mit 20:19 in Führung. In den verbliebenen 10 Minuten sollte es dem USC nicht mehr gelingen, das Ruder erneut herumzureißen, sodass das erste Saisonspiel mit 25:26 verloren ging und der USC die weite Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten musste.

Der Spielverlauf verdeutlicht den derzeitigen Entwicklungsprozess der Mannschaft: In der ersten Halbzeit konnte das große Potenzial der Truppe abgerufen werden, jedoch fehlte letztlich der Mannschaft die Erfahrung und damit die Ruhe im Umgang mit dann aufkommenden Drucksituationen. Auch wenn die Niederlage aufgrund des unglücklichen Spielverlaufs noch einige Tage tief sitzen wird, gilt es die dennoch zahlreich vorhandenen positiven Aspekte aufzugreifen und an den neugewonnenen Erfahrungen zu reifen. Denn am kommenden Samstag um 18 Uhr steht bereits das nächste Ligaspiel gegen Dudweiler auf dem Plan – dann sollen die ersten beiden Punkte der Saison eingefahren werden.

Für den USC spielten:

Leon Marcel Kolz (Tor), Michael Sklar (1), Matthias Eßling (5), Dietmar Kühnel (4), Habib Hamdani (3), Lukas Köppen (8), Tim Wiedmer, Oliver Keßler (1), Linus Halberstadt (1), Sebastian Pink, Joschka Großmann (2)