Frauen gewinnen ihr erstes Testspiel

Nach über einem halben Jahr Spielpause freuten sich die Frauen des USC auf das erste Testspiel vor der Saison. Freuen konnten sie sich während der spielfreien Zeit auch über motivierte und spielerisch starke Neuzugänge vom TBS, die gleich die Vorbereitung mit absolvierten. Dementsprechend ergab sich zum ersten Testspiel gegen TV Niederwürzbach eine voll besetzte Bank und damit die Möglichkeit, viel auszuwechseln und verschiedene Konstellationen aus Spielerinnen auszuprobieren. Zwar wurde die hohe Trainingsbeteiligung immer wieder zu kleinen „Testspielen“ innerhalb des Trainings genutzt, jedoch ist es noch einmal etwas anderes, gegen eine andere Mannschaft zu spielen. Insbesondere gegen die Frauen des TVN, deren Spielweise eher unbekannt war, da sie in der A-Liga Ost angesiedelt sind.

Das Spiel war aufgeteilt in drei Mal 20 Minuten. Ziel war es, viel zu wechseln und sich in Angriff und Abwehr einzuspielen. Es war von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe. Begonnen wurde auf Seiten des USC mit einer 6:0-Formation in der Abwehr, die zwischendurch wie geplant auf eine einstudierte 4:1:1-Abwehr umgestellt wurde. Insbesondere die zweite Abwehrform brachte die gegnerische Mannschaft in ihrem Angriffsspiel etwas aus dem Konzept und Bälle konnten abgefangen und durch schnelles Umschaltspiel in Tore verwandelt werden. Generell zeigte sich, dass das viele Üben in Sachen „Umschaltspiel“ seine Wirkung zeigte: Während ganz am Anfang der letzten Saison dieser Wechsel noch Schwierigkeiten bereitete, konnten im Testspiel sehr viele Tore durch Tempogegenstöße erzielt werden. Im Angriffsspiel wurden bewährte, als auch neu einstudierte Spielzüge eingesetzt, deren Potential bei weitern Testspielen noch ausgebaut werden kann. Weiterhin gilt es die Absprache in der Abwehr zu verbessern und als neu formatierte Mannschaft spielerisch noch stärker zusammenzuwachsen. Alles in allem war es ein erfolgreiches erstes Testspiel, das mit einem 25:22 Sieg für den USC ausging.

Zu bedauern ist, dass sich Rückraumspielerin Anna G. früh zu Beginn ihres Einsatzes am Fuß verletzte. Wir wünschen Anna weiterhin gute Besserung und dass wir sie bald wieder auf dem Platz sehen.

Für den USC spielten: Pauline Magin (Tor), Nancy Zoe Weiß (Tor), Noemi Hoffmann (2), Elena Groben(2), Elke Lorson(1), Anna Sophie Gothier(1), Sarah Bauer(4), Sarah Slabos, Lea Hammer, Isabelle Sonnenberg, Sarah Ciemek, Saskia Altmaier (3), Angelika Schulte(4), Jule Enninghorst (8),