Sieg der Ersten komplettiert 8-Punkte Wochenende

Nachdem die Damenmannschaft sowie die zweite und dritte Herrenmannschaft Siege in ihren Duellen am vergangenen Wochenende feiern konnten, setzte die erste USC-Herrenmannschaft am Sonntagabened gegen die zweitplatzierte HSG TVA/ATSV Saarbrücken III den Schlusspunkt eines erfolgreichen USC-Wochenendes.

Mit 18:10 Punkten und damit erster Verfolger des Tabellenprimus HC St. Johann ging die dritte Mannschaft des ATSV sicherlich als Favorit in die Partie in der ATSV-Halle. Dieser Rolle konnte der ATSV auch zunächst gerecht werden, denn in den Anfangsminuten hatte der USC große Schwierigkeiten, die stabile Defensive des ATSV zu überwinden, während die eigene USC-Defensive den ersten ATSV-Angriffen nicht standhalten konnte. Nach 9 Minuten setzte sich der ATSV so mit drei Toren ab. Doch in der Folge gelang es dem USC immer besser, Struktur ins eigene Angriffsspiel zu bringen und die Abwehr zu stabilisieren, sodass man nach zwei Toren durch Rechtsaußen Rudolf Siegel in Folge nach 12 Minuten ausgleichen konnte – 5:5. Mit fortlaufender Spieldauer wurde das Spiel immer fahriger, auf beiden Seiten schlichen sich sehr viele Abspiel- und technische Fehler ein. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es dem USC etwas besser, einen kühlen Kopf zu bewahren, sodass sich die Unisportler erstmals mit zwei Toren absetzen konnten und mit einer 7:9-Führung in die Halbzeitpause gehen konnten. Ein Ergebnis, das einerseits widerspiegelt, dass beide Mannschaften viel in ihre Defensivarbeit investierten, das andererseits jedoch Ausdruck einer hohen Fehlerquote im jeweiligen Angriffsspiel ist.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzte der ATSV zwar zunächst auf ein Tor, jedoch unterliefen dem Tabellenzweiten in der Folge immer wieder einfache technische Fehler, die dem USC einige Tempogegenstoßtore ermöglichten. Nach fünf gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit hatte sich der USC so mit 6 Toren abgesetzt; die Moral des ATSV war gebrochen und das Spiel frühzeitig für den USC entschieden. Felix Wartenpfuhl auf dem linken ATSV-Rückraum gelang nun zwar immer wieder der Durchbruch durch die USC-Abwehr (am Ende sollte er mit 10 Toren stärkster Werfer des Spiels sein), doch der USC war im eigenen Angriffsspiel zu konsequent, um das Spiel noch einmal spannend zu machen. Letztlich gelang es dem USC durch eine geschlossene und überzeugende Mannschaftsleistung einen deutlichen 20:28-Auswärtserfolg zu feiern. Eine Leistung und ein Ergebnis, das dem USC Mut für die restlichen sechs Ligaspiele macht, um im Saisonendspurt noch den ein oder anderen Tabellenplatz nach oben zu klettern. Derzeit findet sich der USC mit 14:14 Punkten im Tabellenmittelfeld auf Platz 5 wieder, wobei durchaus Kontakt zu den besserplatzierten Teams besteht. Dem HCS reicht nach der Niederlage des ATSV nun ein Punkt zur Meisterschaft.

Für den USC spielten:

Thomas Jeske (Tor), Michael Sklar, Linus Halberstadt, Sven Fackert (5), Rudolf Siegel (5), Tim Wiedmer (2), Oliver Keßler (3), Dietmar Kühnel (3), Sebastian Pink (1), Lukas Köppen (5), Joschka Großmann (4)