Auswärtserfolg in Losheim

Die Losfee der Bezirksliga West legte dem USC Saar die zwei weitentfentesten Auswärtsspiele in eine Woche: Nach dem knappen Auswärtserfolg in Perl ging es für den USC Saar am vergangenen Wochenende nach Losheim – ein unbekannter Gegner, denn zum Hinspiel trat der TV Losheim kurzfristig nicht an. Dennoch wusste der USC um die Heimstärke der „Lokomotive“. Angetrieben von dem Publikum wusste der Gastgeber auch durchaus zu überraschen und den Zweitplatzierten der Bezirksliga vor arge Probleme zu stellen. Der USC schaffte es zwar, sich in der ersten Halbzeit beste Gelegenheiten zu erarbeiten, jedoch ließ man beste Tormöglichkeiten von nahezu allen Positionen liegen. Auf der Gegenseite fanden nahezu alle Torabschlüsse von Losheim, insbesondere aus dem Rückraum und der Rechtsaußenposition, den Weg ins Tor. So entwickelte sich eine extrem enge Partie mit einer zunehmend hitzigen Atmosphäre. Zwar fühlte der USC sich ein Stück weit spielerisch überlegen, schaffte es jedoch aufgrund der mangelnden Chancenverwertung und einer zu inkonsequenten Abwehrarbeit nicht, diese Überlegenheit auf den Spielstand zu übertragen. So gingen beide Mannschaften mit einem 15:15-Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte ergab sich zunächst das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit, sodass der Spielausgang bei ständig wechselnder Führung offen blieb. Doch genau zur Hälfte der zweiten Halbzeit brach der Gastgeber ein. Endlich gelang es dem USC eine stabile Abwehr zu stellen, schnell nach vorne zu spielen und die Torgelegenheiten zu nutzen. So zog der USC von einem 22:22 nach 45 Minuten auf ein 23:30 nach 54 Minuten davon. Insbesondere Linkshänder Matthias Eßling zeigte eine bärenstarke Leistung im USC-Trikot und war letztlich mit 10 Treffern der erfolgreichste USC-Spieler. Auch Joschka Grossmann zeigte in dieser Phase eine sehr stabile Leistung von seiner Linksaußenposition und brachte letztlich den Ball achtmal im gegnerischen Kasten unter. Die Gegenwehr der Losheimer Mannschaft und der Support des Publikums waren gebrochen, sodass der USC letztlich einen verdienten Auswärtserfolg mit 26:32 feiern konnte – auch wenn das Ergebnis den eigentlich engen Spielverlauf ein Stück weit verfälscht.

Letztlich bleibt zu erwähnen, dass aufgrund der prekären Personalsituation der USC-Mannschaft Allround-Routinier Axel Koch sein Comeback in der ersten Mannschaft feierte. Zudem gab Kurt Mehmet sein Debut. Die Mannschaft dankt beiden für ihre Unterstützung (und natürlich Katha :-))

Für den USC spielten:

Thomas Jeske (Tor), Rudolf Siegel (3), Axel Koch (2), Lukas Köppen (1), Markus Langer (4), Kurt Mehmet, Ibrahim Chagga Mukladzija (4), Joschka Grossmann (8), Matthias Eßling (10)