USC steht in der zweiten Pokalrunde

Die lange Vorbereitung hat ein Ende – es gibt wieder Handball in der Halle 6:

Nach Testspielen gegen Dudweiler/Fischbach I, Völklingen II und Rilchingen-Hanweiler stand am vergangenen Wochende die erste Runde des Saarlandpokals auf dem Programm der Unihandballer und damit die letzte Station der langen Vorbereitung vor dem Start in die neue Bezirksligasaison. Die Losfee zog dem USC die zweite Mannschaft der VT Zweibrücken-Saarpfalz aus der Saarlandliga als erster Pokalgegner – faktisch reiste die dritte Mannschaft der VT aus der B-Liga Nord an die Universität.

So war der USC von Beginn an bemüht, die Spielkontrolle zu übernehmen und setzte sich unmittelbar nach Anpfiff des Pokalspiels mit zwei Toren ab. Es wurde jedoch schnell deutlich, dass die aus erster und zweiter Mannschaft gemixte Truppe nicht 100%ig aufeinander eingespielt und abgestimmt war, sodass es dem USC in der Folge nicht gelingen konnte, sich entscheidend von der munter aufspielenden Zweibrücker Mannschaft abzusetzen. So trennte ein hauchdünner Drei-Tore-Vorsprung zugunsten des USC die beiden Mannschaften zum Halbzeitpfiff: 15-12.

In der zweiten Halbzeit konnte der USC insbesondere die körperliche Überlegenheit nutzen, um das Spiel zu entscheiden. Insbesondere Flügelflitzer Oliver Keßler erwischte einen Sahnetag, ließ seinen Gegenspieler das ein um das andere Mal stehen und erzielte bärenstarke 8 Treffer. Zudem konnten sich die beiden namensgleichen USC-Torhüter Thomas Jeske und Thomas Köppen mit starken Paraden auszeichnen. So zeigten auch die USC-Neuzugänge Michael Sklar am Kreis und Marco Mathieu auf der Spielmacherposition, dass sie eine echte Verstärkung für die neue Saison darstellen. Der dritte Neuzugang Matthias Essling, der kommende Saison die rechte Rückraumposition des USC verstärken wird, fehlte leider verletzungsbedingt, sodass er sich am 32:23-Pokalerfolg über VTZ Saarpfalz nicht beteiligen konnte.

Der deutliche Erfolg zeigt, dass der USC für die am Sonntag startende Bezirksligasaison gerüstet ist. Das Pokalspiel offenbarte jedoch auch, dass insbesondere in der Abwehrarbeit noch Verebsserungspotential steckt. Denn ein zu lethargisches Deckungsverhalten des USC ermöglichte dem VT-Rückraumspieler Nils Jung starke 9 Tore, die künftig zu verhindern sind – auch wenn sich die beiden USC-Führungsspieler Axel Koch und Ibrahim Chagga Mukladzija bewusst nicht am Spiel gegen VT Zweibrücken Saarpfalz beteiligten.

In der nächsten Pokalrunde wartet die Saarlandligamannschaft der HG Saarlouis II am Wochenende des 29./30. September. Wichtiger ist hingegen der Saisonauftakt gegen den HSV Merzig/Hilbringen II am kommenden Sonntag um 19 Uhr in der Unisporthalle (Achtung: Das Spiel wurde verlegt und ist im Spielplan des HVS noch falsch terminiert). Die Mannschaft hofft auf eine breite Unterstützung, um erfolgreich in die neue Saison zu starten.

 

Für den USC spielten:

Thomas Jeske, Thomas Köppen (beide Tor), Markus Langer (1), Dominique Zitte (1), Stefan Birk (4), Jan Maurer, Oliver Keßler (8), Michael Sklar, (1), Marco Mathieu, Lukas Köppen (12), Rudolf Siegel (2), Falk Grommes, Joschka Grossmann (3), Ibrahim Chagga Mukladzija