Beeindruckende Mannschaftsleistung gegen HC Perl

Es überraschte nicht, dass der HC Perl die erste Viertelstunde in der 20. und damit drittletzten Partie der Bezirksliga West-Saison gegen den USC Saar dominierte. Zwar belegt der HC Perl den drittletzten Tabellenplatz, doch konnte nur einen Tag vor der Partie gegen den USC im Nachholspiel gegen die auf Platz 7 liegende Mannschaft aus Fraulautern mit einem Tor gewonnen werden und gar der Tabellenprimus aus Köllertal verlor in Perl überraschend mit einem Tor. Der USC wusste also um die Heimstärke seines Gegners und hatte selbst mit personellen Sorgen zu kämpfen: Mit Markus Langer, Fabian Scher, Matthias Segner und Thomas Jeske fehlten vier USC-Spieler aus privaten Gründen, Sebastian Pink und Lukas Köppen waren aufgrund von Verletzungen nur eingeschränkt einsetzbar, sodass der USC auf sechs Leistungsträger verzichten musste. Umso höher ist es wertzuschätzen, dass die Mannschaft nach der angesprochenen ersten Viertelstunde zum ersten Mal mit 5:6 in Führung ging und fortan das Spielgeschehen dominierte. Zur Pause stand es 9:11 für den USC.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Unisportler, dass sie zu Recht auf dem zweiten Tabellenplatz stehen, denn der USC agierte höchst konzentriert und konsequent. Die USC-Abwehr  bekam lediglich Probleme sobald der Halb-Links-Spieler des HC Perl Michael Repplinger den Abschluss oder Rechts-Aussen-Spieler Frederic Herber die Eins-gegen-Eins-Aktion suchte. Ersterer erzielte letztlich starke 10 Tore für seine Mannschaft. Doch USC-Ersatzkeeper Elias Hardt erwischte einen absoluten Sahnetag, zeigte eine bärenstarke Leistung und war der USC-Abwehr zu jedem Zeitpunkt des Spiels ein sicherer Rückhalt. Aus dieser sicheren Deckung wurden teils einfache Gegenstoßtore erzielt, teils wusste die Mannschaft das Spiel aber auch geduldig und klug aufzubauen, um sich sichere Torchancen herauszuspielen und diese auch konsequent zu nutzen. Insbesondere Linksaußenspieler Joschka Großmann, der aufgrund des personellen Engpasses auf der Mitte zum Einsatz kam, zeigte eine starke Leistung, setzte seine Nebenleute auf dem Rückraum mit Ibrahim Chagga Mukladzija und Habib Hamdani ein um das andere Mal gekonnt in Szene. Auch Rechtsaußen Rudolf Siegel nutzte seine Räume in gewohnt  zuverlässige Manier. Und als Siegel nach einem unglücklichen Zusammenprall mit seinem Gegenspieler und einer blutigen Nase kurzzeitig das Feld verlassen musste, wusste Floran Groneberg ihn zu vertreten. David Eckstein war am Kreis ständiger Unruherd in der gegnerischen Abwehr. Besonders hervorzuheben ist jedoch die Leistung von Oliver Keßler, der die vakante Linksaußenposition von Großmann besetzte. Er zeigte nicht nur eine gute Trefferquote bei seinen Außen- und Gegenstoßwürfen, er schloss gar einen Rückraumwurf erfolgreich ab und war am Ende des Spiels mit 6 erzielten Toren zweitbester USC-Werfer hinter Chagga mit 7 Toren. Gegen diese geschlossen starke Mannschaftsleistung konnte der HC Perl nicht mehr länger bestehen, sodass sich der USC nach 40 gespielten Minuten mit 12:16 absetzte. Da die traditionellen „10 USC-Minuten“ in diesem Spiel ausblieben, konnte HC Perl in den verbleibenden Minuten den Rückstand nicht mehr entscheidend verkürzen, sodass der USC letztlich 20:26 gewinnen und den Sieg ausgelassen feiern konnte.

Mit diesen zwei Punkten bleibt der USC mit zwei Punkten Rückstand am Tabellenführer aus Köllertal dran, sodass die perfekten Rahmenbedingungen  für das Topspiel am kommenden Samstag geschaffen sind:

Denn am Samstag, den 21. April feiert der USC die letzten Heimspiele der Saison der ersten und zweiten Mannschaft mit einem tollen Rahmenprogramm. Die zweite Mannschaft spielt um 17.30 Uhr gegen Dillingen/Diefflen VI in der Halle 44 und die erste Mannschaft spielt im Anschluss im Kampf um die Bezirksligameisterschaft gegen Köllertal um 19 Uhr in der Unisporthalle. Für kulinarische Verpflegung wie für ein unterhaltsames Rahmenprogramm wird bestens gesorgt sein. Die Mannschaften würden sich über eine breite Unterstützung freuen und laden alle Besucher auch nach den Spielen zum Verweilen an der Unihalle ein.

Für den USC spielten:

Elias Hardt (Tor), Ibrahim Chagga Mukladzija (7), Rudolf Siegel (3), Floran Groneberg (1), Habib Hamdani (2), David Eckstein (4), Sebastian Pink. Oliver keßler (6), Joschka Großmann (3)