Glanzloser Sieg gegen Saarlouis III

Nachdem sich vergangene Woche die erste Mannschaft des USC Saar mit dem HC St. Johann die Punkte teilen musste, wollten die Unisportler gegen die dritte Mannschaft der HG Saarlouis wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Auch wenn Saarlouis personell-quantitativ unterlegen an die Uni reiste, wusste der USC bestens, dass die Mannschaft nicht zu unterschätzen ist, rang die HG dem USC doch im Hinspiel einen Punkt ab und bezwang den Tabellenführer aus Köllertal.

Der USC rund um Spielertrainer Ibrahim Chagga Mukladzija wollte also in bester Joachim-Löw-Manier mit „höchster Konzentration“ das Spiel beginnen, was der Mannschaft zunächst auch bestens gelang. Die Abwehr agierte diszipliniert und im Angriff wurden zielstrebig sichere Torchancen herausgespielt, die konsequent genutzt wurden. Nach fünf Minuten setzte sich der USC bereits mit 4:1 von seinem Gegner ab. Doch leider konnte der USC diese Konzentration und damit dieses Spielniveau nicht halten, sodass die HG Saarlouis immer wieder den Weg durch die USC-Defensive fand und die USC-eigenen herausgespielten Tormöglichkeiten fahrlässig liegen gelassen wurden. So kamen die Gäste aus Saarlouis nach 20 gespielten Minuten bis auf ein Tor an die Unisportler heran – 10:9. Zwar gelang es dem USC bis zum Pausenpfiff das Spiel erneut an sich zu reißen und mit einer 15:11-Führung in die Kabine zu gehen, doch wussten alle USC-Spieler, dass die gezeigte Leistung nicht dem eigenen Anspruch entsprach.

Nach dem Seitenwechsel brauchte der USC einige Minuten, um die Konzentration erneut hoch zu fahren – die Chance für Saarlouis erneut heranzukommen und das Spiel weiterhin offen zu gestalten. Doch nach 40 Minuten beim Spielstand von 17:15 sah USC-Trainer Chagga, der sich in dieser Partie vornehmlich schonte, um anderen Spielern Spielanteile und Verantwortung zu übertragen, dass der USC fortan erneut an defensiver  Disziplin sowie offensiver Spielfreude und Zielstrebigkeit gewann und das Spiel wie den Spielstand kontrollierte. Insbesondere Kreis-Wusel David Eckstein schaffte es immer wieder sich von seinen körperlich überlegenen Abwehrspieler abzusetzen und wichtige Tore zu erzielen. Auch die Flügelzange Grossmann-Siegel zeigte insbesondere in der Schlussphase eine überzeugende Leistung, sodass letztlich das 19. Spiel der Bezirksliga West zwischen dem USC Saar und der HG Saarlouis III nach umkämpften und nicht immer schön anzusehenden 60 Minuten 27:19 endete.   Damit bleibt der USC Saar auch im vorletzten Heimspiel der Saison in heimischer Halle ohne Verlustpunkt und damit dem Tabellenprimus aus Köllertal mit zwei Punkten Rückstand auf den Fersen. Bei einem hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt gegenüber dem drittplatzierten TVA/ATSV Saarbrücken II und einem eindeutigen Elf-Punkte Vorsprung gegenüber dem viertplatzierten TVA/ATSV Saarbrücken III ist dem USC bei noch drei ausstehenden Spielen der dritte Platz in der Bezirksliga West nicht mehr zu nehmen. Somit blickt die erste Mannschaft bereits jetzt auf eine überaus erfolgreiche und erfreuliche Saison, nachdem das Team in der vergangenen Saison den Abstieg aus der Verbandsliga hinnehmen musste. In den ausstehenden Spielen gastiert der USC am nächsten Wochenende in Perl und am letzten Spieltag in Püttlingen, nachdem am 21. April im letzten Heimspiel der Saison das sportliche Highlight gegen den Tabellenführer aus Köllertal steigt.

Für den USC spielten:

Thomas Jeske (Tor), Ibrahim Chagga Mukladzija, Rudolf Siegel (4), Oliver Keßler (1), Habib Hamdani (2), David Eckstein (5), Lukas Köppen (6), Matthias Segner (3), Joschka Grossmann (6)