USC entscheidet Spitzenspiel für sich

Die erste Mannschaft des USC empfing vergangenen Sonntag die dritte Mannschaft des ATSV/TVA Saarbrücken in der heimischen Unisporthalle. Nicht nur der Blick auf die Tabelle deutete bereits im Vorfeld darauf hin, dass das Saarbrücker Stadtderby eine enge, kampfbetonte Partie wird, standen sich doch der Dritt- und der Viertplatzierte der Bezirksliga West gegenüber. Auch die Erinnerungen an das Hinspiel, das durch einen ATSV-Siebenmeter nach bereits abgelaufener Spielzeit unentschieden endete, ließen erahnen, dass die an diesem Sonntag zahlreich erschienenen Zuschauer ein spannendes Spiel vor sich haben.

Und diese Deutungen sollten sich bewahrheiten: Der USC Saar ging zunächst mit zwei Toren in Führung, musste die Spielkontrolle aufgrund unkonzentrierter Abschlüsse jedoch aus den Händen geben und rannte in der Folge der gesamten ersten Halbzeit einer zwei- bis drei-Tore-Führung der Gäste hinterher. Bis auf die Chancenauswertung hatte Coach Ibrahim Chagga Mukladzija in seiner Halbzeitansprache an die Mannschaft jedoch wenig auszusetzen: Die Einstellung stimmte, die Abwehr agierte diszipliniert, allein die herausgespielten Torchancen wurden nicht konsequent genutzt.

In der zweiten Spielhälfte konnten die Jungs des USC das Spiel noch ausgeglichener gestalten, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Doch nach 40 gespielten Minuten schlichen sich erneut Abschlussschwächen ein, sodass die Gäste des ATSV/TVA durch einige Gegenstöße zu einfachen und schnellen Torerfolgen kamen. Nach 43 Minuten beim Spielstand von 20 zu 24 für die Gäste nahm der USC eine Auszeit, das Spiel schien verloren. Doch die Unisportler sammelten sich und gingen voller Elan zurück aufs Feld. Nun fand der ATSV kein Mittel mehr gegen die gut organisierte USC-Defensive, sodass der USC insbesondere durch konsequent gespielte Angriffe aus der zweiten Welle zu schnellen und sicheren Torerfolgen kam. Das Spiel konnte ausgeglichen werden und der USC ging sogar drei Minuten vor Schluss mit zwei Toren in Führung. Im Gegenzug schloss der ATSV erneut auf, noch knapp zwei Minuten auf der Uhr. Im Angriff spielte der USC nun die Uhr herunter, wurde letztlich wegen Zeitspiel zurückgepfiffen. Doch die verbleibende Zeit reichte den Gästen nicht mehr, um das Spiel noch auszugleichen, ein letzter Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit wurde geblockt, die Partie endete 29:28 für den USC.

Ein hart umkämpfter Sieg, zu dem das Heimpublikum einen entscheidenden Anteil beigetragen hatte, indem es die Mannschaft stets aufgebaut und motiviert hatte. Durch den Heimerfolg übernimmt der USC, trotz schlechterem Torverhältnis, jedoch mit Vorteilen im direkten Vergleich, Tabellenplatz zwei vor der zweiten Mannschaft des ATSV/TVA Saarbrücken. Diese wartet am kommenden Wochende in der ATSV-Halle im direkten Duell um den zweiten Tabellenplatz.

In der umkämpften aber stets fair geführten Partie mussten der USC-Spieler Habib Hamdani und der ATSV-Akteur Till Hasper leider frühzeitig verletzungsbedingt von der Platte. Der USC wünscht beiden einen schnelle Genesung!

Für den USC spielten:

Thomas Jeske (Tor), Ibrahim Chagga Mukladzija (7), Rudolf Siegel (5), Fabian Scher (2), Habib Hamdani (1), Axel Koch (1), Lukas Köppen (5), Sebastian Pink (2), Oliver Keßler (2), Markus Langer (1), Joschka Grossmann (3)