USC besiegt Dudweiler/Fischbach

Zum Rückrundenauftakt der Bezirksliga West begrüßte der USC Saar am Samstagabend die zweite Mannschaft der HSG Dudweiler-Fischbach in der Unisporthalle.

Zu Beginn des Spiels konnte sich der USC Saar durch eine disziplinierte Abwehrarbeit und schnelle Tempogegenstöße gleich absetzen. Eigene technische Fehler und Unkonzentriertheiten konnten die Gäste nicht konsequent zu ihren Gunsten verwerten, da zum Einen USC-Schlussmann Thomas Jeske einen Sahnetag erwischte und zudem das Abschlussglück in der Anfangsphase des Spiels nicht auf der Seite der HSG war. Es folgte die vielleicht beste Leistung, die der USC Saar in dieser Saison bislang abrufen konnte. Aus der sicheren Deckung heraus wurde der Ball schnell nach vorne getragen und über ansehnliche Passkombinationen wurden einfache Torchancen herausgespielt, die sicher verwertet wurden. Zur Halbzeit schien das Spiel bei einem Spielstand von 19-11 bereits in sicheren Tüchern.

Doch wer den USC kennt, der konnte es bereits erahnen: An die Leistung der ersten Halbzeit konnte die Mannschaft des USC nicht anknüpfen und zeigte ihr zweites Gesicht. Die Abwehr hielt nicht mehr dicht; zudem zeigten die Gäste nun auch Geschick im Torabschluss und hatten jetzt auch das notwendige Glück auf ihrer Seite. Gleichzeitig folgte ein USC-Fehlpass dem anderen und damit auch die Gegenstöße der Gäste. Beste USC-Chancen konnten plötzlich nicht mehr verwertet werden (u.a. drei Siebenmeter in Folge) und das Spiel wurde enger und enger. Nach 52 gespielten Minuten zeigte die Anzeigetafel der Unisporthalle noch eine hauchdünne 2-Tore-Führung für die Unisportler. Doch die Gäste aus Dudweiler/Fischbach  konnten den Druck und das starke handballerische Niveau nicht länger so hoch halten und brachen in den Schlussminuten ein. Nach vier USC-Toren in Folge war das Spiel doch zu Gunsten der Heimmannschaft entschieden. Letztlich endete das Spiel 37-30, doch so deutlich wie sich das blanke Endergebnis liest war das Spiel bei Weitem nicht.

Schließlich nimmt der USC eine positive und eine negative Erkenntnis aus dem ersten Rückrundenspiel mit: Die positive, dass in der Mannschaft ein enormes spielerisches Potenzial steckt, das – und damit wären wir bei der negativen – nicht über 60 Minuten konstant abgerufen werden kann. Letztlich überwiegt jedoch das positive Gefühl, da – trotz mäßiger Leistung in der zweiten Halbzeit – das Spiel dennoch zu Gunsten des USC entschieden werden konnte.

Mit dem Sieg gegen die Mannschaft aus Dudweiler/Fischbach hat der USC weiterhin vier Minuspunkte und bleibt, punktgleich mit dem zweitplatzierten ATSV/TVA II, am Tabellenführer aus Köllertal (3 Minuspunkte) dran. Da der Abstand zu den Plätzen vier und fünf (9 Minuspunkte) durch den Heimerfolg ausgebaut werden konnte, richtet der USC Saar nun den Blick nach vorne. Und dort treffen am kommenden Samstag die beiden erstplatzierten Mannschaften im direkten Duell aufeinander, während der USC am Sonntag in Fraulautern/Überherrn zu Gast ist.

Für den USC spielten: Thomas Jeske (Tor), Ibrahim Chagga Mukladzija (2), Rudolf Siegel (5), Floran Groneberg (2), David Eckstein (3), Axel Geburtstagskind Koch (4), Lukas Köppen (6), Oliver Keßler (6), Sebastian Pink (2), Markus Langer (3), Joschka Großmann (4)