Herzschlagfinale im Saarbrücker Stadtderby

Im Duell mit dem Tabellennachbarn HSG TVA/ATSV Saarbrücken 2 entschied der USC Saar in aller letzter Sekunde das Spiel für sich und fuhr die nächsten hart umkämpften, am Ende jedoch auch sehr glücklich gewonnenen zwei Punkte ein.

Nachdem die erste Mannschaft des USC Saar im letzten Punktspiel zu Gast bei der dritten Mannschaft der HSG TVA/ATSV Saarbrücken war, hieß man nach einer vierwöchigen Spielpause die zweite Mannschaft in der heimischen Unihalle willkommen. Die Tabellenkostellation ließ bereits vor dem Spiel erahnen: Das wird eine enge Kiste zwischen dem viertplatzierten USC Saar mit 5 Punkten aus 3 Spielen gegen den drittplatzierten ATSV II mit 6 Punkten aus 4 Spielen. Und genauso gestaltete sich auch der Spielverlauf:

Beide Mannschaften starteten konzentriert in die Partie. Der USC Saar zeigte einige ansehnlich herausgespielte Angriffsaktionen und war in der Abwehr bemüht insbesondere die Mitte zu verdichten. Die vollbesetzte und junge Mannschaft des ATSV spielte daher ein um das andere Mal ihre Außenspieler frei, die ihre Freiräume zu nutzen wussten. Nach 16 gespielten Minuten konnte sich der USC Saar zum ersten Mal mit zwei Toren von seinem Gegner absetzen. Es sollte bis zum Schlusspfiff die höchste USC-Führung bleiben. Denn der ATSV zog sofort das Tempo erneut an und drehte binnen drei Minuten das Spiel. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es dem USC jedoch beim Spielstand von 14:13 erneut in Führung zu gehen.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang es keiner Mannschaft die Oberhand zu gewinnen. Kaum setzte sich der USC Saar mit zwei Toren ab, gelang es dem ATSV das Spiel über Tempogegenstöße nach weder überlegt, noch vorbereitet abgeschlossenen Angriffsaktionen auszugleichen. Der in der ersten Hälfte überragend aufgelegte USC-Schlussmann Thomas Jeske wurde nun durch seinen Vornamensvetter Thomas Köppen ersetzt, der ebenfalls einen Sahnetag erwischte und gleich nach seiner Einwechslung einige Rückraumwürfe parieren konnte. Im Angriff wurde zweimal hintereinander Rechtsaußen Rudi Siegel freigespielt, der zwei seiner insgesamt fünf Treffer erzielen und seine Mannschaft erneut mit zwei Toren in Front bringen konnte. 21:19 für den USC. Doch nun gelang es den Gästen die Abwehr zu stabilisieren und aus der kompakten 6-0-Defensive einfache Tore zu erzielen. Vier Tore in Serie konnten geworfen werden; das Spiel drohte zu kippen, denn die Anzeigetafel zeigte plötzlich den ersten 2-Tore-Vorsprung der Gäste nach 45 gespielten Minuten. Der USC sammelte sich kurz. Nun war die ganze Erfahrung des Spielertrainers Ibrahim „Chagga“ Muklazidja gefragt, der in der Folge das Spiel an sich riss und drei Tore aus dem Rückraum in Serie erzielen konnte. Nach einem wiederum erfolgreichen Rückraumwurf des an diesem Tag besten ATSV-Werfers Nikolas Spröder war der ehemalige USC-Keeper David Eckert im ATSV-Tor einen Moment unachtsam, während er seine Vorderleute sortierte. Axel Koch erkannte die Sitation blitzschnell und hob den Ball von der Mittellinie über die Abwehr und den Keeper hinweg ins Tor. Drei Minuten vor Schluss lag der USC erneut mit zwei Toren in Front. Doch auch diese Führung konnte nicht gehalten werden. Dreißig Sekunden vor Schluss glich der ATSV in Überzahl aus – Ibrahim Mukladzija hatte zuvor eine 2-Minuten-Strafe erhalten. Somit blieben den Universitätssportlern wenige Sekunden für ihren letzten Angriff. Der Ball wurde im Rückraum gehalten bis Axel Koch 10 Sekunden vor Spielende in zentraler Position vor der Abwehr zum Wurf kam. Sein Wurf wurde geblockt und trudelte abgefälscht in die lange Ecke des Tores. David Eckert rutschte der Ball unter dem Arm durch und konnte den Ball nicht mehr entscheidend ablenken. Der Ball war im Tor, das Spiel war aus und die Spieler des USC begruben den Siegtorschützen Axel Koch unter sich.

Nachdem man im letzten Spiel gegen den ATSV III einen Punkt äußerst unglücklich verloren hatte, war das Glück an diesem Tag auf der Seite des USC. Somit klettert der USC in der Bezirksliga West auf den dritten Rang mit 7:1 Punkten. In der nächsten Partie wartet die zweite Mannschaft der HF Kölltertal.

Für den USC spielten: Thomas Jeske (Tor), Thomas Köppen (Tor), Ibrahim Chagga Mukladzija (9), Rudolf Siegel (5), Fabian Scher, Habib Hamdani (2), Axel Koch (6), Lukas Köppen (5), Markus Langer (1), Joschka Grossmann (1)