Erste bleibt ungeschlagen

Der USC kann sich auch im Auswärtsspiel gegen HF Köllertal II durchsetzen und gewinnt 22:26.

Der drittplatzierte USC gegen die zweite Mannschaft aus dem Köllertal auf Rang zehn – was auf dem Papier eine klare Sache schien, entwickelte sich zu einer engen, hart umkämpften Partie in der Trimm-Treff-Halle in Püttlingen. Während der USC überhaupt nicht ins Spiel fand und beste Gelegenheiten liegen ließ, startete Köllertal furios und spielte die favorisierten Universitätssportler phasenweise an die Wand. Nach 13 gespielten Minuten zeigte die Anzeigetafel eine deutliche 8:3-Heimführung an. Die Mannschaft um Spielertrainer Ibrahim Chagga Mukladzija war gefordert und fand endlich zu ihrem Spiel. Die Abwehr konnte in der Folge stabilisiert werden, wodurch einfache Tore über Tempogegenstöße oder über die zweite Welle erzielt werden konnten. Zur Halbzeit konnte der Spielstand ausgeglichen werden – mit 10:10 ging es in die Kabinen.

An die starke Leistung der 15 Minuten vor der Pause konnte nach Wiederanpfiff angeknüpft werden. Vereinzelte Abschlüsse, die den Weg durch die in dieser Phase des Spiels stabile USC-Abwehr fanden, konnte der bärenstarke USC-Keeper Thomas Jeske parieren. Die Angriffe wurden teils über Markus Langer am Kreis, teils über Eins-gegen-Eins-Aktionen konsequent zu Ende gespielt und der besonders in der ersten Halbzeit stark aufspielende Torhüter aus Köllertal konnte nun regelmäßig überwunden werden. Nach 40 Minuten schien das Spiel beim Spielstand von 13:19 entschieden, doch dann verfiel der USC in die zu überwunden gehofften Muster zurück: Die Abwehr wurde zunehmend löchrig, die Angriffe wurden erneut unkonzentriert abgeschlossen und der Gegner aus Köllertal schöpfte neue Hoffnung. Tor um Tor schmolz der erarbeitete Vorsprung dahin bis in der 47. Spielminute nur noch ein Tor die beiden Mannschaften trennte. Stefan Birk erzielte im folgenden Angriff ein enrom wichtiges Tor zum 18:20, doch im Gegenzug erspielte sich die Heimmannschaft aus Köllertal einen Sibenmeter. Thomas Köppen ging nun zwischen die Pfosten und konnte diese im Nachhinein wohl spielentscheidende Szene für sich entscheiden. Er wehrte den Siebenmeter mit seinem Oberarm ab. Ibrahim Mukladzija machte es im Gegenzug besser und behielt bei seinem Siebenmeter die Nerven. Diesen Vorsprung ließ sich der USC nicht mehr nehmen und gewann letztlich verdient, wenn auch ein wenig enttäuscht ob der eigenen Leistung mit 22:26. Allein die Siebenmeterquote von drei erfolgreichen Würfen aus sieben (!) Versuchen zeigt, dass bei dieser Leistung noch viel Luft nach oben war.

Dennoch erfreulich: Da der Tabellenprimus Köllertal I gegen Tabellenschlusslicht Perl den ersten Punkt liegen ließ und der zweitplatzierte HC St. Johann gegen Dudweiler unter die Räder kam, erobert der USC Saar nun den zweiten Platz in der Bezirksliga West, minuspunktgleich mit dem Tabellenführer.

Kommenden Sonntag ist der USC zu Gast beim direkten Verfolger und Mitabsteiger HC St. Johann. In dieser Partie sowie in den dann Folgenden wird sicher eine andere Leistung notwendig sein, um weiterhin im oberen Tabellenbereich mitspielen zu können. Dabei ist besonders bitter, dass sich Lukas Köppen im Spiel gegen Köllertal II an der Wade verletzt hat und für die kommenden Partien ausfällt.

Für den USC spielten: Thomas Jeske (Tor), Thomas Köppen (Tor), Ibrahim Chagga Mukladzija (7), Rudolf Siegel (3), Oliver Keßler (1), Fabian Scher (1), Habib Hamdani (3),  David Eckstein, Axel Koch (3), Lukas Köppen (5), Stefan Birk (1), Markus Langer (2)