Erste gewinnt auch ihr zweites Saisonspiel

Nach dem Abstieg der Ersten aus der Verbandsliga in die Bezirksliga West nach der abgelaufenen Saison bemüht sich der USC Saar, sich in der neuen Spielklasse zu aklimatisieren und sich im oberen Tabellenbereich festzusetzen. Dabei ist es mehr aus erfreulich, dass der Mannschaftsstamm der Verbandsligamannschaft zusammengehalten werden konnte. Einzig Linksaußen und Kreisläufer Linus Halberstadt hat aus privaten Gründen den Universitätssportclub verlassen – jedoch kam es bereits am zweiten Spieltag zu einem herzlichen Wiedersehen, wenn auch im neuen Trikot: Denn nachdem im ersten Saisonspiel die zweite Mannschaft der HSG Dudweiler/Fischbach mit 21:30 besiegt werden konnte, ging es im zweiten Spiel der Saison gegen HSV Merzig/Hilbringen II, die ebenfalls ihr erstes Saisonspiel für sich entscheiden konnten.

In einer temporeichen und umkämpften Anfangsphase konnte keines der Teams Überhand gewinnen.  Das USC-Spiel war von vielen Unkonzentriertheiten in Angriff und Abweht geprägt: Insbesondere die Halbschützen der Merziger Mannschaft bereiteten der USC-Abwehr immer wieder Probleme und im Angriff wurden zu viele technische Fehler begangen. Doch auch infolge einer überragenden Torwartleistung des USC-Keepers Thomas Köppen gelang es dem Universitätssportclub nach 12 Minuten erstmals, sich mit zwei Toren abzusetzen. Die Abwehr konnte stabilisiert werden, was einige Tempogegenstoßtreffer ermöglichte. Bis zur Pause konnte die Führung dadurch auf 15:11 ausgebaut werden.

Spielertrainer Ibrahim Chagga Mukladzija schwörte die USC-Jungs in der Pause nochmal ein, fokussierte das Team auf die wesentlichsten Fehler und warnte ausdrücklich vor den berühmten 10 USC-Minuten nach der Pause, die in aller Regelmäßigkeit verschlafen werden.

Tatsächlich zeigten die Worte des Trainers Wirkung, denn der USC kam konzentriert aus der Pause, sodass der 4-Tore-Vorsprung bis zur 36. Minute gehalten werden konnte. Doch leider gelang es der Mannschaft nicht den 10-Minuten-Fluch des USC zu brechen. Denn in den folgenden zehn Minuten drohte das Spiel zu kippen, Zweikämpfe gingen in der Abwehr reihenweise verloren, vorne wurde der Ball unkonzentriert hergeschenkt und die daraus resultierenden Gegenstöße der Merziger wurden von der gegnerischen Siebenmeterlinie begutachtet, anstatt zurückzulaufen.

22:22 nach 45 gespielten Minuten!

Thomas Köppen im Tor des USC war außer sich und trug seinen Unmut nach außen, wandte sich an seine Vorderleute. Und seine Worte rüttelten die USCler wieder wach. Die folgenden beiden Angriffe konnten erfolgreich gestaltet und die Abwehr wieder stabilisiert werden. Matthias Segner ging nun aus dem Rückraum an den Kreis und konnte hier ein um das andere mal freigespielt werden, sodass er in drei aufeinanderfolgenden Angriffen drei seiner insgesamt sieben Tore erzielte.

Nach 60 Minuten zeigte die Anzeige der Universitätshalle einen 31:26-Eroflg des USC an.

So konnte die Mannschaft, obwohl sie ihr Potenzial bei weitem nicht ausgeschöpft hatte, zwei wichtige Punkte einfahren. Entsprechend erleichtert, aber durchaus auch ein klein wenig enttäuscht ob der Mannschaftsleistung, zeigten sich die Spieler nach dem Spiel und dem gemeinsamen Mannschaftsabend. Dennoch ist positiv hervorzuheben, dass sich die Mannschaft zurück ins Spiel gekämpft und letztlich die Partie gegen einen jungen und engagierten Gegner aus Merzig auch verdient gewonnen hat.

Am kommenden Sonntag ist der nächste Gegner der Ersten die dritte Mannschaft des TVA/ATSV. Anwurf ist um 18 Uhr in der ATSV-Halle. Die Mannschaft ist für jede Unterstützung dankbar, um die weiße Weste auch nach dem dritten Saisonspiel zu wahren.

 

Für den USC spielten:

Thomas Köppen (Tor), Ibrahim Mukladzija (4), Oliver Keßler, Fabian Scher (6), Habib Hamdani, David Eckstein (2), Axel Koch (6), Lukas Köppen (4), Matthias Segner (7), Joschka Großmann (2)